Naturwissenschaftlicher Unterricht im Minikosmos Lichtenstein

Der Minikosmos in Lichtenstein ist eine Attraktion, bei der nicht nur Grundschulkinder, sondern auch Gymnasiasten etwas lernen können. Davon profitierte unsere zehnte Klasse, die sich bereits vor den Osterferien zum besagten Planetarium aufmachte. Nach der ersten Unterrichtsstunde ging es mit dem Bus nach Lichtenstein. Dort angekommen, konnten wir uns zunächst die astronomischen Geräte im Vorraum ansehen, da wir noch auf den Einlass warten mussten. Der mitgereiste Herr Schreiber erklärte währenddessen den wissbegierigen Schülern die ausgestellten Objekte.

Schließlich startete die Vorstellung vor den Schülern sowie Herrn Schreiber und Herrn Sonntag. Der erfahrene Präsentationsleiter nahm uns mit auf eine Reise durch unseren Kosmos. Wir bereisten die acht Planeten unseres Sonnensystems, die wir während des Physikunterrichtes bereits umfassend kennengelernt haben. Jeder Planet und seine Merkmale wurden kurz erläutert. Anschließend absolvierten wir eine multimediale Unterrichtsstunde, bei der uns die Orientierung am Sternenhimmel erklärt wurde. Von A wie Azimut bis Z wie Zenit – Alle wichtigen Begriffe, die für die Orientierung relevant sind, würden uns erklärt. Dank des Unterrichts brachten wir einiges an Vorwissen mit, konnten es im Minikosmos aber noch einmal erweitern. Die Anschaulichkeit übertraf den normalen Unterricht natürlich um Längen!

Dennoch war es keine Stunde zum Zurücklehnen, schließlich soll der Ausflug einen Lerneffekt erzielen. So wurden die Schüler durch Fragen in die Stunde eingebunden. Am Ende „landeten“ wir wieder auf der Erde, und die Vorstellung endete mit einer kurzen Präsentation atemberaubender Momente auf der Erde.

Nach der einstündigen Vorstellung fuhren wir mit dem Bus zurück nach Meerane, wo wir zur vierten Stunde wieder im Gymnasium erschienen.

Abschließend gilt besonderer Dank der Sparkasse Chemnitz, welche die gesamte Exkursion samt Fahr- und Eintrittskosten sponserte.


Leopold Raabs, Klasse 10