Bericht vom Europatag

Am Europatag, dem 10.05.2016, gab es für uns Schüler des Europäischen Gymnasiums Meerane keinen „normalen Unterricht“, da wir durch einen speziellen Thementag mehr über Europa erfahren sollten.
Die ersten 2 Stunden verbrachten wir damit, ein musikalisches Programm unserer Mitschüler zu genießen und durch unseren Bürgermeister mehr über die Geschichte Europas zu erfahren. Nach der Frühstückspause beschäftigten wir uns mit Atomkraft. Wir diskutierten über die Vor- und Nachteile von Atomkraftwerken in Deutschland. Dadurch lernten wir auch neue Aspekte, die unsere Meinung widerlegten, kennen.

Als beeindruckenden Abschluss erlebten wir ein Klassenzimmer-Theater-Stück, also ein Stück, welches von nur einem Schauspieler inszeniert wird, der eine Geschichte erzählt und dabei mit der Klasse agiert.
Ohne Kulissen, Drehbühnen oder irgendwelchen anderen technischen Effekten erzählte er uns die fesselnde Geschichte von einem Boxer namens Jonas, der durch den Bruder seiner ersten großen Liebe in die rechte Szene geriet und sich so am Ende indirekt dafür verantworten muss, das sein bester Freund mit Migrationshintergrund „Mo“ von Rechten zusammengeschlagen wird und im Koma liegt. In einem anschließenden Gespräch konnten wir unsere aufgekommenen Gefühle verarbeiten und wurden intensiver über Nationalismus, Rassismus oder deutsche rechte Parteien aufgeklärt.

So ging ein lehrreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken zu Ende und wir freuen uns auf den nächsten Europatag.

Luca Wolf, Klasse 8b