Feierliche Schuleinführung der neuen 5. Klasse

Geschäftige Aufregung empfängt mich, als ich am Samstagmorgen die Aula betrete:
Unsere 5. Klasse probt mit ihren Klassenlehrern Frau Wolf und Herrn Riedel das Programm, mit dem sie ihre „Nachfolger“ begrüßen möchte. Gefühlt quasseln alle durcheinander, wechseln ständig ihre Plätze und spielen mal schnell noch ein paar Töne auf der Gitarre.
Langsam füllen viele Gäste die Aula, erwartungsvoll sitzen nun die „neuen 5er“ in der ersten Reihe.

Es ist 10:00 Uhr.
Lea und Finn begrüßen professionell alle Gäste, seine Aufregung lächelt Finn einfach weg. Der Rest der Klasse sitzt im Hintergrund und es ist (tatsächlich!!!) mucksmäuschenstill. Da hat die Ansage von Herrn Riedel also doch geholfen, sie zeigen sich von ihrer besten Seite. Und schon schmettert der Chor ein fröhliches „Hallo, willkommen“, was den „Neuen“ sichtlich die Aufregung nimmt und ein Lächeln in ihre Gesichter zaubert.
Meiner Ansprache folgen sie aufmerksam und auf meine Frage hin, was man denn als Schüler tun kann, damit die netten Lehrer auch so bleiben, meldet sich einer der neuen Schüler und sagt klar und deutlich: „Im Ethikunterricht habe ich die goldene Regel gelernt, dass man jeden so behandeln soll, wie man es selbst von den anderen erwartet.“- Staunen im Saal und alle nicken beipflichtend.
Damit war schon mal das Wichtigste gesagt.
Nun spricht Prof. Dr. Lothar Ungerer zu unseren Schulanfängern und sie staunen und freuen sich, dass sogar der Bürgermeister zu ihrer Begrüßung in die Schule gekommen ist.

Anschließend greifen unsere 5er dann so richtig in die Saiten und demonstrieren beeindruckend, dass man in nur einem Jahr Gitarre, Schlagzeug, Keyboard oder Gesang erlernen und damit sogar als „Band“ auftreten kann.

Langsam nähern wir uns dem Höhepunkt der Begrüßungsfeierlichkeiten:
Unsere 5er stellen sich in einem Sketch selbst dar. Ich traue meinen Augen und Ohren nicht, und denke: Ja, genau, das sind sie, so sind sie! Mit ungeahntem schauspielerischem Talent bringen sie sich und ihren Schulalltag den Zuschauern nahe und ziehen nun auch den Letzten in ihren Bann. Geschwisterkinder rutschen auf Knien von hinten nach ganz vorn, um auch alles genau sehen und miterleben zu können.

Zum Schluss kommt die Geschichte von den Schmunzesteinchen, die unsere Schüler mit viel Einfühlungsvermögen darstellen. Als Überraschung schenken sie den „neuen 5ern“ selbstgetöpferte Schmunzelsteinchen, ebenso den zukünftigen Klassenleitern Frau Thiele und Herrn Splitthof.

Nun ziehen sich die „Neuen“ in ihr Klassenzimmer zurück und die „alten Hasen“ klopfen sich auf die Schultern und sind stolz auf ihre Leistung.
Das sind wir auch und ich kann nur sagen: An solchen Tagen weiß ich wieder ganz genau, warum ich Lehrerin geworden bin, das ging zu Herzen und gibt Kraft und Motivation für noch viele schöne Schultage.

Danken möchte ich herzlich allen fleißigen Helfern:
für die Begrüßung: Bürgermeister Prof. Dr. Ungerer;
für das tolle Programm: Klasse 5 mit Frau Wolf und Herrn Riedel;
für die musikalische Umrahmung und das Unterrichten der Bandklassen: Herrn Kühne und Herrn Schulze;
für die Ausgestaltung : Frau Thiele und Herrn Splitthof, Frau Müller und Frau Mierisch;
für die Bewirtung: Frau Kuschke, Frau Wilhelm, Herrn Frömmer, Chantal Dörfer, Paul Hentschel, Leonie Kirschnick, Leni Lungwitz;
für die Schulführungen: Herrn Schreiber, Herrn Kettner, Herrn Neumann u.v.m.

Mit den bunten Ballons ließen unsere Schüler all ihre Wünsche in den Himmel steigen und wir werden unser Bestes tun, diese auf Erden zu erfüllen.
Wir wünschen euch eine spannende Zeit in eurer neuen Schule und immer viel Freude beim Lernen und Entdecken. Bleibt neugierig!

Herzlichst

Kerstin Sommer
Schulleiterin